OMD-Labs installieren

This forum was archived to /woltlab and is now in read-only mode.
  • Hi und guten Abend,


    irgendwie übersehe ich etwas Wesentliches, ich weiß leider nicht was. Daher bitte ich um eure Hilfe: Ich habe ein Ubuntu Xenial und habe dort fälschlicherweise mal omd-raw installiert. Jetzt möchte ich omd-labs installieren und die Seite dann migrieren. Ich habe die Befehle von der OMD-Labs ausgeführt und das Repository eingetragen und ein apt-get update ausgeführt. Doch eine Installation scheitert. Mögt ihr mal rüberschauen und mir einen Hinweis geben?


  • Welches Paket ist denn jetzt nu' genau das Richtige?

  • Oder omd-labs-edition, wird ein dummy package sein, welches immer auf die aktuellste verfügbare version linkt (nützlich für Skripte).

  • wenn man davon absieht dass die Doku bei consol-labs zur Installation bei ein paar Kleinigkeiten optimiert werden könnte und der naemon-Kernel durch nagios ersetzt werden kann und das thruk-Interface zur Anmeldung ebenfalls weg sollte (damit man sich nur im check_mk anmeldet) und man doch ein ganzes Weilchen suchen muss um zu verstehen warum die answer-notes direkt eingeblendet werden aber die custom-notes in einem Unternmenü stecken usw geht das eigentlich...


    An die Entwickler ein gut gemeinter Ratschlag: optimiert nicht zuviel am Design; es könnte sein dass das evtl. nach hinten losgeht!

  • Hallo


    Ich habe gerade omd-labs-edition instaliert aber wenn ich " omd config site " auslöse und danach "mod-gearman on"

    habe ich kein "gearman_neb "

    und ohne das ich kann nich zweite worker haben.

    job in lokale worker functionary aber die hostgroupe auf zweite worker fuktioniert nicht .

    kann jemand mir hilfen?

  • Der Fokus von OMD-Labs liegt nunmal nicht bei cmk. Freunde von cmk fahren mit der raw edition evtl. besser.

    Den verstehe ich jetzt nicht. Wo liegt der Fokus bei OMD-Labs?

  • OMD-Labs ist der Werkzeugkasten mit dem wir Monitoring-Lösungen implementieren. Üblicherweise auf Nagios/Naemon oder Icinga2 Basis, mit Thruk als Gui und PNP oder Grafana fürs Graphing. Neuerdings schon auch mal Prometheus.

    Der Fokus ist also weniger auf einem einzigen Tool und vielmehr auf einer abgestimmten Sammlung von Werkzeugen die wir immer wieder benötigen.

  • Das ist ja auch ok, aber 2 Dinge fallen mir dabei auf:

    1. Das klingt danach als wenn check_mk rausfliegen könnte

    2. Auch wenn man alle Werkzeuge zusammen legt, ist eine Doku empfehlenswert; es muss nicht alles in Prosa geschrieben sein, aber auch nicht alles auf verschiedenen Seiten verstreut liegen. Es ist wichtig zu wissen dass eine Grundinstallation einfach erstmal schlicht nicht läuft, wenn man bestimmte Punkte nicht anpasst: zum Bsp. dass check_mk und naemon u.U. nicht zusammen arbeiten muss sich einem erstmal erschließen...

  • aber auch nicht alles auf verschiedenen Seiten verstreut liegen

    Möchtest du ständig die Original-Dokus prüfen, ob es dort Änderungen gegeben hat und die OMD-Doku entsprechend anpassen?


    wenn man bestimmte Punkte nicht anpasst: zum Bsp. dass check_mk und naemon u.U. nicht zusammen arbeiten muss sich einem erstmal erschließen...

    Das wäre sicherlich ein Punkt, den man dokumentieren könnte.

  • Danke Wolfgang,


    Ich denke das würde schon viel helfen...

    Die einzelnen Werkzeug-Dokus kann man natürlich nicht im Blick haben...