[solved] Load, ab wann Überlastung

This forum was archived to /woltlab and is now in read-only mode.
  • Hallo zusammen,


    kann mir bitte jemand erklären, ab welchem Load-Wert ein Linux-System als überbelastet gilt.



    Gruß


    Mikee01

    The post was edited 1 time, last by mikee01 ().

  • Tja, das ist nicht definierbar. Ein Prozess kann eine Load verursachen, aber keine CPU Zeit verbrauchen, z.B. wenn er wartet.
    Ich habe hier Maschinen die gerne eine Load von 250 haben, ohne das die CPU was tut.
    Der normalfall ist das aber nicht.


    Im Linux Journal gibt es einen schönen Artikel, den ich aber nur überflogen habe:
    http://www.linuxjournal.com/article/9001


    Ein Prozess verursacht normalerweise die Load 1 (benutzt eine CPU) hast du viermal CPU, ist eine Load von 4 optimal.


    Gruss,
    Rene

  • Meine Maschine hat zwei CPUs mit je 6 Kernen, bei aktivertem Hyperthreading sind 24 CPUs angezeigt.
    Diese Maschine hat folgenden Load:

    und passende CPU-Auslastung:

    Auf der Machine läuft OMD mit ~1900 Hosts und 43.000 Checks (zumeist passive).
    Angebunden ist die Maschine mit 2 x 1 GBit NICs über nen Failover-Bond auf Ubuntu 10.04 64 bit.
    Ab und an treten Effekte wie verlorene Pakete beim 5-Paket-Ping-Check auf, diese aber nur bei speziellen Zielen, virtuelle Server (Xen- oder VMware), als auch ein paar physikalische Hosts.
    Die Netzer wiegeln ab, meine Maschine wäre übelastet, denn deren Netz ist top und sauber.
    Mir erscheint mein System top in Schuß.


    Hm... Wie komme ich da bloß weiter.

  • Hm... Wie komme ich da bloß weiter.


    Mit so pauschalen Aussagen sicherlich nicht.


    Glaubst du ernshaft das man hier aus der Ferne ein solch großes System analysieren kann?
    Selbst wenn es jemand versuchen würde, wären alle Hinweise ins blaue geraten und ich wüde nichts drauf geben.


    Daher keine Statement von mir ;)


    Just my 2 Cent.

  • Hehe, so kennt man dich Jörg, immer nen flotten Spruch. ;-)
    Jetzt ist klar, woher deine hohen Beitragszahlen kommen. :P

  • Ab und an treten Effekte wie verlorene Pakete beim 5-Paket-Ping-Check auf, diese aber nur bei speziellen Zielen, virtuelle Server (Xen- oder VMware), als auch ein paar physikalische Hosts.
    Die Netzer wiegeln ab, meine Maschine wäre übelastet, denn deren Netz ist top und sauber.

    Die dritte Möglichkeit lautet natürlich "es sind Pings, die sind nicht verlustbefreit oder priorisiert". (Ist das bei Cisco Routern immer noch so, daß sie grundsätzlich nur etwa jedes zweite Ping an ihre Management IP beantworten ... ?)

  • Hehe, so kennt man dich Jörg, immer nen flotten Spruch. ;-)
    Jetzt ist klar, woher deine hohen Beitragszahlen kommen. :P


    Nein, das war mein voller Ernst und ein gut gemeinter Rat. Schade das du das nicht verstanden hast.
    Zum Dank wird man auch noch verspottet.


    Tja schade wenn Hilfe so erwiedert wird.

  • @jörg
    Mal locker, das war nicht böse gemeint. dachte der smilie drückt das aus.


    omd ausm git, cluster-software pacemaker drunter.


  • omd ausm git, cluster-software pacemaker drunter.


    *sigh* danke fuer die ausfuehrliche erlaeuterung. dann schweige ich auch wieder, wie joerg.